BiofeedbackWas ist Biofeedback?Wie funktioniert Biofeedback?Wie wirkt Biofeedback?Die Vorteile von BiofeedbackBiofeedback zur Demonstration psychophysiologischer ZusammenhängeIndikationsbereiche für BiofeedbackVideos zum Thema BiofeedbackLinksIntelligenzüberprüfungenDiagnostik von Teilleistungsstörungen

Entspannung lässt sich erlernen mit Biofeedback

Stress gehört in der heutigen Zeit zum Alltag und betrifft nahezu alle Lebensbereiche.

Es gibt

  • Arbeitsstress
  • Freizeitstress
  • Prüfungsstress
  • Familiären Stress oder Stress mit Freunden und Bekannten

und vieles mehr ...

 

Gefühle von Überforderung, Hilflosigkeit und Niedergeschlagenheit werden begleitet von gereizter Stimmung, Nervosität und Hektik. Nicht selten treten körperliche Reaktionen wie zum Beispiel:

  • muskuläre Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich
  • muskuläre Verspnnungen im Gesicht
  • Zähneknirschen (Bruxismus)
  • Spannungskopfschmerzen
  • chronische Rückenschmerzen
  • Migräne
  • Schlaflosigkeit
  • Ruhelosigkeit
  • Bluthochdruck (essentielle Hypertonie)
  • Aufmerksamkeitsstörungen usw. auf.

 

Zu viel Stress ohne ausreichende Erholungsphasen kann krank machen.

Entspannung zu erlernen und damit bewusst Regenerationsphasen in den Tagesablauf einzubinden wird für viele Menschen immer wichtiger, aber auch immer schwieriger. Hier kann das Biofeedback eine erfolgreiche Unterstützung sein.

 

Biofeedback ist eine Behandlungsmethode, die bei den Klienten eine hohe Akzeptanz findet. Bei einer Erhebung in einer psychosomatischen Klinik gaben fast 90 % der mit Biofeedback behandelten Klienten an, speziell durch diese Behandlungsmethode sehr guten oder guten Behandlungserfolg erreicht zu haben.

 

 

 

 

Hinweis:

 

Biofeedback ersetzt keine medizinisch notwendigen ärztlichen oder psychotherapeutischen Behandlungen.

 

 

Beispiel:

 

Stress- und Gesundheitsexperten gehen davon aus, dass viele Krankheiten und Beschwerden durch (negativen) Stress beeinflusst sind.

 

Beispiele sind:

  • Spannungskopfschmerzen
  • Migräne
  • Ängste
  • Konzentrationsstörungen
  • Denkblockaden
  • Vergesslichkeit
  • Ruhe- und Rastlosigkeit
  • Nervosität
  • chronische Müdigkeit
  • Antriebslosigkeit
  • Schlafstörungen
  • Schmerzzustände

Psychischer Stress ist stets von physiologischen Veränderungen begleitet:

  • die Muskeln sind angespannter
  • Herzfrequenz und Blutdruck steigen
  • die Atmung wird rascher und flacher
  • die Hände schwitzen und werden kalt
  • die Durchblutung nimmt ab

Ein dauernd erhöhtes Stressniveau kann zur Chronifizierung dieser physiologischen Reaktion führen und die oben genannten Beschwerden auslösen und/ oder verstärken.

Ein bestimmtes Ausmaß von Anspannung (Stress) ist für optimale Leistungen notwendig. Ein zuviel an (negativem) Stress führt jedoch zu einem Leistungsabfall. Effektive Anpassungsleistungen sind in einem ausgeprägten Stresszustand kaum möglich. Es ist somit das Ziel, einen Zustand herzustellen, in dem An- und Entspannung im Wechsel möglich sind. Biofeedback hilft Ihnen dabei, die für Sie wirksamsten Strategien zu erlernen und zu trainieren.

Beim Entspannungstraining ist das Prinzip des Biofeedback, Entspannung zu erlernen und damit bewusst Regenerationsphasen in den Tagesablauf einzubinden. Dabei wird zunächst in einem psychophysiologischen Stresstest festgestellt, in welchen Körpersystemen Sie verstärkt auf Stress reagieren. Anschließend lernen Sie genau dieses Körpersystem mit Hilfe des Biofeedback bewusst zu entspannen.        

 

 

HINWEIS: Dieses Zusatzangebot bieten wir derzeit nicht in unserer Praxis nicht an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Psychotherapeutische Praxisgemeinschaft Hobbje & Schmees